Die Schule am Hang

Das Einzugsgebiet

Die Schule am Hang liegt in Bergen-Enkheim, einem östlichen Stadtteil von Frankfurt am Main. Das Einzugsgebiet ist groß und erstreckt sich vom Hessen-Center im Süden über die Vilbeler Landstraße im Osten, die Leuchte im Westen und die Marktraße bis zum Hollgraben (neue Änderung der Schulbezirksgrenzen seit dem Schuljahr 2006 / 2007) im Norden.
 
Sie ist eine Grundschule mit zur Zeit ca. 410 Schülerinnen und Schülern, die von insgesamt 22 Lehrkräften in 17 Klassen und einem Vorlaufkurs unterrichtet werden.

Die Schülerinnen und Schüler

Die Mehrheit unserer Schülerinnen und Schüler kommt aus bildungsinteressierten und der Schule gegenüber aufgeschlossenen Familien. Der Zuwandereranteil an der Schule beträgt ca. 30%. 19 verschiedene Nationen sind an der Schule vertreten. Der Großteil der Kinder anderer Herkunftssprachen ist in Deutschland geboren und hat deutsche Kindergärten besucht. 

Die Eltern

Unsere Eltern unterstützen unsere Vorhaben mit viel Engagement. Dies reicht von Renovierungs- und Gestaltungsarbeiten im Schulgebäude und Schulgelände über die Begleitung bei Ausflügen und Klassenfahrten, die Organisation und Durchführung von Klassen – und Schulfesten bis zur Mithilfe bei Unterrichtsprojekten und im Unterricht. So gibt es schon seit fast drei Jahren eine von den Eltern ins Leben gerufene Schulbücherei für die Kinder. Jedes Jahr begrüßen Eltern die neuen Erstklässler und deren Eltern bei der Einschulung mit einem Imbiss und selbst gebastelten kleinen Geschenken. 

An Elternabenden, Schulelternbeiratssitzungen, Schulkonferenzen und im Förderverein arbeiten die Eltern aktiv mit und machen von ihrem Mitbestimmungsrecht regen Gebrauch.

Das Kollegium

Das Kollegium besteht zur Zeit aus 23 Kolleginnen und Kollegen, darunter sind eine Lehrerin der Herkunftssprache Türkisch, eine Lehrerin der Herkunftssprache Kroatisch, ein Kantor der evangelischen Kirchengemeinde und eine Gemeindereferentin, eine Lehrerin der Schule für Lernhilfe und eine Lehrerin der Sprachheilschule. 

Teamarbeit und Koordination...

...erleichtern und stärken die pädagogische Arbeit. Unterrichtsinhalte, Vorhaben, Problemlösungen werden daher gemeinsam besprochen und ausgetauscht. 

Zusammenarbeit mit anderen Schulen

Die Schule am Hang arbeitet eng mit der Sprachheilschule und der Schule für Lernhilfe zusammen. An zwei Tagen in der Woche besuchen uns die Förderschullehrerinnen und stehen dem Kollegium und den Eltern beratend und unterstützend zur Seite.

Darüber hinaus steht die Schule in engem Kontakt mit der Schule am Landgraben und der Schule am Ried in Bergen-Enkheim.In gemeinsamen Gesprächen stimmen die Kollegien ihre pädagogische Arbeit aufeinander ab (z.B. für das Fach Englisch) und planen u.a. gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen. 

Die Riedschule veranstaltet Hospitationstage für die vierten Klassen. Weiterhin besuchen jährlich Austauschschüler (z.B. aus Birmingham)  der Schule am Ried  zwei Wochen lang den Englischunterricht der Dritt- und Viertklässler an unserer Schule. 

Betreuung und Zusammenarbeit mit den umliegenden Kinderbetreuungseinrichtungen 

Der Schule angeschlossen sind ein städtischer Hort (Kinderzentrum Röhrborngasse 98, Leiterin Frau Siebeneicher), eine Externe Mittagsbetreuung (Träger: Sozialpädagogischer Verein zur familien-ergänzenden Erziehung e.V.) und eine Frühbetreuung (Träger: Förderverein “Schatzinsel“e V. ) Selbstverständlich stehen wir auch mit anderen Kinderbetreuungseinrichtungen im Schulbezirk der Schule am Hang in enger Verbindung. Regelmäßige Treffen,  Absprachen und gemeinsame Vorhaben und Projekte sind für eine gute Zusammenarbeit und zur Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsplanes notwendig.